Die neue DIN 18040

Die DIN 18040-1 „Öffentlich zugängliche Gebäude" wurde im Oktober 2010 verabschiedet und ersetzt die DIN 18024-2. Über die Einführung der DIN 18040-1 als technische Baubestimmung entscheidet jedes Bundesland gesondert.

Die DIN 18040-2 „Wohnungen“ wurde im September 2011 verabschiedet und fasst die beiden Vorläufernormen DIN 18025-1 und DIN 18025-2 zusammen. Spezielle Anforderungen an Wohnungen für Rollstuhlfahrer werden separat hervorgehoben. Grundsätzlich neu sind die sensorischen Anforderungen (visuell, akustisch, taktil). Über die Einführung der DIN 18040-2 als technische Baubestimmung entscheidet ebenfalls jedes Bundesland gesondert.

Die DIN 18040-3 "Öffentlicher Verkehrs- und Freiraum" wird derzeit erarbeitet und soll zukünftig die DIN 18024-1 ersetzen.


Nähere Informationen unter www.din18040.de

Performance-Konzept

Die neue DIN 18040 beruht weitgehend auf dem so genannten Performance-Konzept. Darunter ist ein Normungskonzept zu verstehen, das es dem Anwender überlässt, wie und mit welchen Mitteln er die Anforderungen erfüllen kann. Technische Festlegungen sind vorzugsweise in Form von Schutzzielbeschreibungen mit Beispiellösungen formuliert. Ein Beispiel:

Schutzziel

„Flure und sonstige Verkehrsflächen müssen ausreichend breit für die Nutzung mit dem Rollstuhl oder mit Gehhilfen, auch im Begegnungsfall, sein.“

Lösungsbeispiel

„Ausreichend ist eine nutzbare Breite

  • von mindestens 150 cm,
  • in Durchgängen von mindestens 90 cm und
  • nach höchstens 15 m zur Begegnung von Personen mit Rollstühlen oder Gehhilfen eine Fläche von mindestens 180 cm x 180 cm.“